Interpool

... intercultural. skills. assessment.

Buchveröffentlichung „Wie wir die Richtigen erkennen, auch wenn sie anders sind als wir“

Buchveröffentlichung „Wie wir die Richtigen erkennen, auch wenn sie anders sind als wir“

Date:
Tuesday, September 1, 2015 - 12:00

„Wie wir die Richtigen erkennen, auch wenn sie anders sind als wir“ – interpool Geschäftsführer Tim Riedel veröffentlicht Buch zur Internationalen Personalauswahl

»Wir sehen die Bewerber nicht, wie sie sind, sondern wie wir sind«, konstatiert unser Geschäftsführer Tim Riedel in seinem Buch zur internationalen Personalauswahl, das am 16.9. 2015 beim Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschien. Wenn wir die Eignung und Potenziale von Kandidaten erkennen wollen, die kulturell anders geprägt sind als wir, müssen wir darum einerseits Wissen über fremde Kulturen haben, andererseits aber auch unsere eigene Prägung mehr hinterfragen.

Es ist höchste Zeit, sich des Themas anzunehmen. Demographischer Wandel und Globalisierung verlangen nach neuen Kompetenzen in der Personalauswahl. Dennoch haben sich auf den wichtigsten deutschen Human Resources-Tagungen der letzten drei Jahre nur 4% der 592 Vorträge damit beschäftigt, wie wir die richtigen Talente und Potenziale in unsere Organisationen holen. Dabei geben die vorhandenen wissenschaftlich entwickelten Modelle keine ausreichenden Antworten, wie wir Vielfalt und Interkulturalität in die Personalauswahl valide integrieren. „Auf die Frage, wie wir erkennen, was wir noch nicht kennen, ist die klassische Eignungsdiagnostik nicht vorbereitet“, schreibt Tim Riedel.

Aufbauend auf der Analyse zahlreicher Interviews mit Kandidaten aus Asien, Afrika und Osteuropa beginnt der Autor, diese Lücke nun zu schließen. Zunächst spannt sein Buch einen Bogen von der Kognitionspsychologie über die Hirnforschung bis zum ganzen Spektrum interkultureller Studien, um die Leserinnen und Leser auf die Dynamik internationaler Auswahlsituationen vorzubereiten. So wird detailreich und kurzweilig beschrieben, mit welcher anderen Logik Kandidaten aus China, Indien oder Russland in ein Bewerbungsgespräch gehen und welche Reaktionen diese kulturellen Muster bei uns auslösen. Auf dieser Grundlage entwickelt der Autor – als interkultureller Trainer und Berater selbst aus der Praxis kommend – dann ausführliche Vorschläge für die kultursensiblere Gestaltung unserer Vorstellungsgespräche und Assessment-Center im Unternehmensalltag.

Ein Buch, das mehr bewegt, als nur unsere Personalauswahl. Es öffnet die Augen für die Möglichkeiten der Vielfalt, derer wir uns berauben, wenn wir immer nur das bevorzugen, was so ist wie wir. Und es macht deutlich, woran wir arbeiten müssen, wenn wir diese Potenziale zukünftig besser erkennen wollen: An unserer Fähigkeit zur Selbstreflexion, an der Qualität unserer Wahrnehmung und an der Neugier, mit der wir unserer Umwelt begegnen.

 

Hier finden Sie einen kleinen Einblick:

Inhaltsverzeichnis und Einleitung

 

»Fundiert und kurzweilig.« Prof. Dr. Werner Sarges, Herausgeber des Handbuchs »Management–Diagnostik«

»Ein sehr gelungenes Buch.« Katharina Heuer, Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP)

»Vielfältig und sehr gut recherchiert.« Stefan Brindt, Leiter der Fachgruppe Recruiting beim Bundesverband der Personalmanager (BPM)

»Eine Pflichtlektüre für Verantwortungsträger in der internationalen Personalarbeit.« Frank Bannys, Autor von »Interkulturelles Management«

»Ein spannendes Thema, praxisnah und kenntnisreich umgesetzt.« Prof. Dr. Gunther Olesch, Geschäftsführer Personal, Informatik u. Recht, PHOENIX CONTACT

»Glückwunsch, das ist ein guter Wurf!« Prof. Dr. Jürgen Henze, Professor für Vergleichende Erziehungswissenschaft und Chinaexperte an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Ein Interview zum Buch mit dem Autor finden Sie hier.